Header-Stadtbahn

Premiere für Brückenlager aus 3D-Druckern

Zurück

29.03.2016

Premiere für Brückenlager aus 3D-Druckern

mageba produziert erstmals gedruckte 3D-Lager für Kunden mit Schulungsanspruch

Wels, Österreich. Brückenlager stellen die kontrollierte Lastübertragung zwischen Bauwerksüberbau und –unterbau sicher und zählen somit wohl zu den wichtigsten Bauwerkskomponenten in einer Brücke. Die eingebauten Kalottenlager der bekannten Tiroler „Kramsach Brücke“, welche die Inntalautobahn A12 überspannt, weisen beispielsweise ein Gewicht von rund 1.7 bis 2.4 Tonnen auf. Für die Produktions- und Montageteams sind diese Gewichte und Größen Alltag; für Schulungen und Demonstrationen, welche in der Regel nicht am Bauwerk stattfinden, eignen sie sich aber nur bedingt. Modelle liefern hier Abhilfe und sind ein gängiges Instrument zur Veranschaulichung des Produktaufbaus und dessen Funktionsweise. Dennoch verfügen häufig auch diese verkleinerten Modelle über beachtliche Abmessungen, darf die Funktionsweise ja nicht eingeschränkt werden.

Eine völlig neue Art der Produktion von Modellen stellt der Einsatz von 3D-Druckern dar. Die schweren Hauptbestandteile können nach diesem Verfahren anstatt aus Stahl aus Kunststoff mittels 3D-Druck hergestellt werden. Die speziellen, lagerspezifischen Sonderwerkstoffe wie zum Beispiel Gleitmaterialien werden in Originalmaterialien verbaut. Das Resultat: Die realitätsnahe Funktionsweise bleibt erhalten, die enorme Gewichtsersparnis führt zu leichterem Handling und das Design liefert ein exaktes Erscheinungsbild.

Unternehmen, die einen hohen Anspruch auf die Ausbildung ihrer Teams in diesem sensiblen Segment legen, stehen einer derartigen Entwicklung äusserst positiv entgegen. Kunden der mageba Österreich konnten die ersten 3D-gedruckten Brückenlager bereits mit Freude in Empfang nehmen. Die unterschiedlichen Lagermodelle wurden von den Ingenieuren der mageba Österreich skizziert und von der ebenfalls dort ansässigen Firma gedruckt. Genutzt werden die Modelle für interne Schulungen und überzeugen durch die realitätsnahe Demonstration sowie dem wesentlich komfortableren Transport und Handling.

Pressemitteilung zum Download (PDF, 163 kb)
NEWS-3-D-Lagerdruck-2016

1) 3D-Modell eines einseitig beweglichen Topflagers