Header-Brücke

Infrastruktur

Kragfingerfugen – TENSA-FINGER RSFD

Prinzip

mageba TENSA-FINGER RSFD Kragfingerfugen sind Fahrbahnübergänge für Dehnwege bis 500 mm. Sie bestehen aus massiven Stahl-Randprofilen und werden durch Ankerschlaufen mit dem Tragwerk fest und ermüdungsresistent verbunden. Durch die Verzahnung der Kragfinger wird eine durchgängig querliegende Spalte der Fuge vermieden. Dies führt zu geringeren Lärmemissionen bei gleichzeitig höherem Fahrkomfort. Zwischen den Randprofilen unterhalb der Fuge ist eine Entwässerungsrinne angebracht welche an die Brückenentwässerung angeschlossen ist. Die TENSA-FINGER RSFD Fuge ist sowohl für Asphalt- als auch für Betonanschlüsse geeignet.

Anwendungsbereich

TENSA-FINGER RSFD Kragfingerfugen eignen sich für den Einsatz in Brücken mit schweren Verkehrslasten. Sie halten deshalb auch problemlos Beanspruchungen durch Sonderfahrzeuge wie z.B. Schneepflüge oder Schwertransporte stand. Sie genügen den höchsten Ansprüchen in Bezug auf Verkehrsbelastung, Fahrkomfort und Dauerhaftigkeit.

Bildergalerie

  • TENSA-FINGER-RSFD-img1

    Verzahnung der Kragfinger

  • TENSA-FINGER-RSFD-img2

    Fugenoberfläche mit Riffelung

  • TENSA-FINGER-RSFD-img3

    Entwässerungsrinne mit Abschalblechen

  • TENSA-FINGER-RSFD-img4

    Schlauchstutzen zur Reinigung der Entwässerungsrinne

  • TENSA-FINGER-RSFD-img5

    RSFD Fuge mit Asphaltanschluss

  • TENSA-FINGER-RSFD-img6

    Abdichtung mit Isolierflansch

  • TENSA-FINGER-RSFD-img7

    RSFD Fuge mit Betonanschluss